direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Dr. Christian Zumbrägel

Christian Zumbrägel
Lupe

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Technikgeschichte

E-Mail

Telefon
+49-(0)30 314-29676 (vorübergehend nicht erreichbar)
+49-(0)30 314-24068 (vorübergehend nicht erreichbar)

Raum
H 2049 (Hauptgebäude, 2. OG, Altbau)

Sprechzeiten
Bitte vereinbaren Sie einen Termin per E-Mail
Academia
ORCID
Twitter: @CZumbragel

Forschungsschwerpunkte

  • Technik-, Umwelt- und Wissenschaftsgeschichte
  • Environmental Humanities
  • Infrastrukturgeschichte (hydraulische Infrastruktursysteme: Talsperren, Fischwege, Wassertransport)
  • Energiegeschichte & Energy Humanities (Erneuerbare Energien im 18., 19. und 20. Jahrhundert)
  • Stoffgeschichte, Ressourcengeschichte (Holz; Helium, Industriegase im 20. Jahrhundert)
  • Human-Animal Studies (Fischereigeschichte im 20. Jahrhundert)
  • Westfälische Landesgeschichte

Kurzbiografie

  • Seit April 2019: Wiss. Mitarbeiter für Technik- und Umweltgeschichte am Fachgebiet Technikgeschichte der TU Berlin
  • SoSe 2017–WS2018/19: Wiss. Mitarbeiter für Technik- und Umweltgeschichte am Institut für Geschichte am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • Nov. 2016: Disputation (Dr. phil) Technische Universität Darmstadt („summa cum laude“)
  • SoSe 2016–WS 2017/18: Wiss. Mitarbeiter für Wissenschafts-, Technik- und Umweltgeschichte an der Bergischen Universität Wuppertal
  • SoSe 2013–WS 2015/16: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Technikgeschichte der Technischen Universität Darmstadt (Prof. Dr. phil. Mikael Hård) im interdisziplinären Forschungsverbund: "Rückkehr der Mühlen - Historische Standorte und künftige Potenziale dezentraler Wasserkraftnutzung in Deutschland"
  • Nov. 2011: Staatsexamen Lehramt an Gymnasien an der Technischen Universität Darmstadt (Fächer: Biologie & Geschichte)

Ämter, Funktionen und Mitgliedschaften

     

Auszeichnungen

2018 Förderpreis der GWMT Gesellschaft für Geschichte der Wissenschaften, der Medizin und der Technik 

2017 Nachwuchspreis der Georg-Agricola-Gesellschaft für Technikgeschichte und Industriekultur

2017 Conrad-Matschoß-Preis vom Verein Deutscher Ingenieure (VDI) 

2012 Energie-Preis des TU Darmstadt Energy Centers für die beste Abschlussarbeit: „Die Bedeutung der Donau für den ,ökologischen Fußabdruck‘ Wiens in der vorindustriellen Zeit – Am Beispiel der Holzversorgung zwischen 1750-1800“

2013 Karl Otmar von Aretin-Preis für die beste Staatsexamensarbeit: „Die Bedeutung der Donau für den ,ökologischen Fußabdruck‘ Wiens in der vorindustriellen Zeit – Am Beispiel der Holzversorgung zwischen 1750-1800“

Eingeworbene Fördermittel und Stipendien

  • 2020-2021: Stipendiat der Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung
  • 2019: DAAD-Reisestipendium zur Teilnahme an der Jahrestagung der American Society for Environmental History 2020 in Ottawa
  • 2018: Fördergelder der GWMT im Rahmen der "Jungen Perspektiven" für den Workshop "Materialien und Stoffe in der Wissenschafts-, Medizin- und Technikgeschichte"[https://www.gwmt.de/foerderungen/junge-perspektiven/]
  • 2018: Mitarbeit am Drittmittelantrag für das DFG-Forschungsnetzwerk "Stoffgeschichte" (bewilligt im Frühjahr 2019)
  • 2018: DFG Publikationsbeihilfe (ZU 3871/1-1)
  • 2015: Scholar in Residence am Deutschen Museum in München
  • 2015: Reisestipendium der Society for the History of Technology (SHOT) zur Teilnahme an der Jahrestagung in Albuquerque
  • 2013: Drittmitteleinwerbung für das Projekt „Rückkehr der Mühlen?“ am Forum für Interdisziplinäre Forschung der TU Darmstadt (gemeinsam mit Prof. Dr. Mikael Hård; bewilligt 02/2013; Begutachtung nach peer-review-Vergabeverfahren)
  • 2012: Stipendiat des DFG-Graduiertenkollegs Topologie der Technik

Veröffentlichungen

Monographien

„Viele Wenige machen ein Viel“ - Eine Technik- und Umweltgeschichte der Kleinwasserkraft (1880-1930), Paderborn 2018 (= Geschichte der technischen Kultur, Bd. 5, hg. von Martina Heßler, Klaus Gestwa, Helmuth Trischler und Dirk van Laak).
 
  E-Book und Leseprobe: www.schoeningh.de/katalog/titel/978-3-506-78746-0.html
 
  Rezensionen in: H-Soz-Kult (englisch); Sehepunkte 20/1 (2020); NTM 29/1 (2020); Technikgeschichte 87 (2020), H. 2, S. 182-183; Der Anschnitt 72 (2020), H.1-2, S. 67-68; VSWG 106/2 (2019), S. 281-282; Wasserwirtschaft 12 (2019), S. 80; Der Märker 67/68 (2019), S. 208-210; Westfälische Forschungen 69 (2019); Molina 7 (2019); Forum Geschichtskultur Ruhr 8/2 (2018), S. 86; Mühle + Mischfutter 155 (2018), S. 580.

Special Issues

Themenheft Technik, in: Body Politics. Zeitschrift für Körpergeschichte 6 (2018), Heft 9 (gemeinsam mit Karsten Uhl) [open access: bodypolitics.de/de/das-aktuelle-heft/].
 
Peer-reviewed Artikel
 
Erscheint demnächst: Der Lachs auf der Leiter. Fischwege und Fischwanderungen an norddeutschen Flüssen um 1900, in: Traverse 2 (2021); Themenheft "Auf den Spuren des Nutztiers".
Erscheint demnächst: Hydropower and Dams. An Entangled History of Academic Engineers, Local Knowledge and Environmental Features (1880-1930), in: Scientific Bonanzas: Infrastructures as Places of Knowledge Production, hg. v. Eike-Christian Heine und Martin Meiske (erscheint 2021 in der Reihe „Intersections“ bei University of Pittsburgh Press).
Mikrogeschichte der Talsperre: Lokale Genossenschaften und kleine Großbauten im westdeutschen Staudammboom vor 1900, in: Geschichte und Gesellschaft 46 (2020), Nr. 2, S. 339-370, doi.org/10.13109/gege.2020.46.2.339.

Waterpower Romance. The Cultural Myth of Dying Watermills in German Hydro-Narratives around 1900, in: Water History 12 (2020), S. 179-204, doi.org/10.1007/s12685-020-00252-6 (gemeinsam mit Agnes Limmer).
How a Fishway from Norway Reached the Weser River in Germany (1905–1912), in: Arcadia (2020), Nr. 23 [open access: www.environmentandsociety.org/arcadia/how-fishway-norway-reached-weser-river-germany-1905-1912].
Neue Technik auf alten Pfaden – Alte Fischschleusen als Leittechniken moderner Fischliftsysteme [New Technologies on Old Trails – Tracing the Origins of Modern Fish Lift Systems], in: WasserWirtschaft 109 (2019), Hefte 2-3, S. 47-52, doi.org/10.1007/s35147-019-0006-x.
Technikgeschichte, Version 1.0, in: Docupedia-Zeitgeschichte, 20.12.2018, dx.doi.org/10.14765/zzf.dok-1319 (gemeinsam mit Eike-Christian Heine).
 
Shortlist für den Zeitgeschichte Digital-Preis 2019 des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam ZZF.
Technikgeschichte des Körpers. Methodische Überlegungen zu einer nutzerzentrierten Analyse verkörperter Machtverhältnisse, in: Body Politics, Heft 9, Jg. 6 (2018), Themenheft Technik, hg. von Karsten Uhl und Christian Zumbrägel, S. 15-45 (gemeinsam mit Karsten Uhl).
Die vorindustriellen Holzströme Wiens: Ein sozionaturales großtechnisches System? in: Technikgeschichte 81 (2014), S. 335-362, doi.org/10.5771/0040-117X-2014-4-335.

Zentralmacht und Energieströme – Die Holzversorgung Wiens im 18. Jahrhundert, in: Frühneuzeit-Info 25 (2014), S. 213-231 [open access: anno.onb.ac.at/cgi-content/anno-plus].
 
Beiträge in Sammelbänden und Zeitschriften
 
Erscheint demnächst: Zwischen Talsperrenlachsen und Fischunkraut. Fischereiwirtschaft an westdeutschen Stauseen im 20. Jahrhundert, in: Geschichte im Westen 36 (2021).
Material Flows in Early Modern History of Science and Technology: A Theoretical and Methodological Introduction, in: Encyclopedia of Early Modern Philosophy and the Science 2020, doi.org/10.1007/978-3-319-20791-9_254-1.
Urban Energy Consumption, Mobility and Environmental Legacies, in: Martin Knoll, Detlev Mares u. Sebastian Haumann (Hg.): Concepts of Urban-Environmental History, Bielefeld 2020, S. 167-190, doi.org/10.14361/9783839443750-012.

„Woher kommen die faulen Aale auf dem Strom?“ Wasserkraft und Fischereikonflikte im 19. und 20. Jahrhundert, in: Der Anschnitt 71 (2019), S. 19-36 [Zugriff: alt.bergbaumuseum.de/de/forschung/publikationen/der-anschnitt/anschnitt-1-2019].
Objektgeschichten im Feld – Die Wassermühle als Gegenstand technikgeschichtlicher Lehre, in: Marcus Popplow (Hrsg.): Technik- und Wissenschaftsgeschichte in der universitären Lehre. Formate, Adressaten, Konzepte, Karlsruhe 2019, S. 57-71
[open access: www.ksp.kit.edu/9783731509028].
Vom Verschwinden und Fortbestehen des Alten – Kleinwasserkraft an Ruhr und Wupper (1860-1920), in: Westfälische Forschungen 68 (2018), S. 307-333.
Einführung: Technik – Körper – Geschichte, in: Body Politics, Heft 9, Jg. 6 (2018), Themenheft Technik, hg. von Karsten Uhl und Christian Zumbrägel, S. 5-13.
Von Mühlenärzten, Turbinenwärtern und Eiswachen: Instandhaltungen am Technikensemble Wasserkraftanlage um 1900, in: Heike Weber; Stefan Krebs; Gabriele Schabacher (Hg.): Kulturen des Reparierens. Dinge – Wissen – Praktiken, Bielefeld 2018, S. 165-196 [open access: www.transcript-verlag.de/978-3-8376-3860-8].
Die „Grüne Kohle“ – Standortfaktor und ökonomisches Rückgrat des südwestfälischen Gewerbelebens (1800-2015), in: Der Märker 66 (2017), S. 114-133.
Dreißig Jahre danach: Thomas P. Hughesʼ Networks of Power als Leitkonzept der Stadt- und Technikgeschichte, in: Informationen zur modernen Stadtgeschichte 1:2015, S. 93-98.
Gleichzeitigkeit des Ungleich(zeitig)en – Wissensformen der (Klein)wasserkraft im 19. und frühen 20. Jahrhundert, in: Ferrum – Nachrichten aus der Eisenbibliothek 86 (2014), S. 47-56 [open access: doi.org/10.5169/seals-391850].
 
Kleine Schriften
 
Sammelbesprechung „Technik und Kälte“, in: NTM – Zeitschrift für Geschichte der Wissenschaften, Technik und Medizin 27 (2019), S. 401-405 [open access: rdcu.be/bMowm].
"Viele Wenige machen ein Viel" – Eine Technik- und Umweltgeschichte der Kleinwasserkraft (1880-1930), in: GWMT-Newsletter 2 (2018), S. 36-41 [online unter: www.gwmt.de/wp-content/uploads/Newsletter-GWMT-2.pdf; 21.12.2018].
Wasser. Umgangsweisen zwischen Antike und Neuzeit, in: WerstattGeschichte 74 (2017), S. 107-109.
Kulturen des Reparierens und die Lebensdauer technischer Dinge, in: H-Soz-Kult, 23.03.2017.
Using Historical LCA as a new methodological approach for assessment of small hydro power sites, in: Engineering 2015 (gemeinsam mit Liselotte Schebek und Beatrix Becker) [online unter: www.semanticscholar.org/paper/Using-Historical-LCA-as-a-new-methodological-for-of-Becker-Zumbrägel/e283b353a4c2609e1272221efabd8db4fac9ecc6].
Neue Kraft für Mühlen – Fachübergreifendes Lehrangebot, in: Hoch3. Die Zeitung der Technischen Universität Darmstadt 3/2015, S. 22 (gemeinsam mit Beatrix Becker).
Die Kleinwasserkraft zwischen Verdrängung und Wiederbelebung – Eine „vernachlässigte Kraftquelle“ im rheinisch-westfälischen Industriegebiet, in: Forum Geschichtskultur Ruhr 2/2014, S. 44-48 (gemeinsam mit Beatrix Becker).
Erinnerungsort „Das Mühlrad“, Ökologische Erinnerungsorte, Rachel Carson Center, 2013 [online unter: www.umweltunderinnerung.de/index.php/kapitelseiten/vormoderne-umwelten/133-das-muehlrad].

Öffentlichkeitsarbeit und Interviews

„Aus vergangenen Energiewenden lernen“, Schaufenster Technikgeschichte, Ausstellung „Energy in Motion“, Technische Universität Berlin, Juni 2019 [online unter: vr.energy-in-motion.tu-berlin.de/index.html] (gemeinsam mit Nina Lorkowski).
Interview und Fachberatung für die Serie „Technikgeschichten aus dem Südwesten“ (Thema: "Die Wasserkraft"), Screen-Art Production im Auftrag des Südwestrundfunks (SWR), 09.07.2018, Frankfurt 2018 [online unter: www.ardmediathek.de/swr/sendung/technikgeschichten/Y3JpZDovL3N3ci5kZS8yMjk5NTg2NA/].
„Dissertation mit aktuellem Thema“, Interview mit Claudia Burger vom VDI zur Auszeichnung mit dem Conrad-Matschoß-Preis, in: VDI-Nachrichten, 2. März 2017, Ausgabe 09 [online unter: www.vdi-nachrichten.com/Karriere/Dissertation-aktuellem-Thema; 10.04.2019].

Weitere Rezensionen und Berichte für Zeitschriften und Portale


Forum Stadt (2015); Technikgeschichte (2014; 2016); VSWG (2017); H-Soz-Kult (2017; 2018; 2019)

 

 

 

Lehrveranstaltungen

TU Berlin
SoSe 21
Von der Teichwirtschaft zum Aquafarming: Die Rolle der Fische in Technik, Wissenschaft und Kultur vom 18. bis zum 21. Jahrhundert (Hauptseminar)
WS 20/21
Das lebendige Berlin. Tiere, Pflanzen und Mikroben in der Geschichte der Stadt (Hauptseminar)

WS 20/21
Wissenschafts- und Technikgeschichte – Theoretische und methodische Zugangsweisen (Seminar)
WS 20/21
Interdisziplinäre Studien: Einführung in Kultur und Technik (Lektürekurs)
WS 20/21
Erkenntnis und Methode: Schlüsseltexte zu Theorie und Geschichte der Wissenschaft und Technik (Seminar) (gemeinsam mit Teresa Geisler, Adrian Wüthrich, Gerald Wildgruber, u.a.)
SoSe 2020
Materialien, Stoffe und Ressourcen in der Technik- und Umweltgeschichte (Seminar)
SoSe 2020
Zwischen Industrialisierung und Deindustrialisierung: Berliner Industriekultur aus technikhistorischer Perspektive (Exkursionsseminar)
SoSe 2020
Interdisziplinäre Studien: Einführung in Kultur und Technik (Flyer zum technikhistorischen Thema gestalten)
WS 19/20
Infrastrukturgeschichte – Zu Potentialen und Grenzen eines Forschungsfeldes (Seminar) (gemeinsam mit Jan Hasen)
WS 19/20
Wissenschafts- und Technikgeschichte – Theoretische und methodische Zugangsweisen (Seminar)
WS 19/20
Erkenntnis und Methode: Schlüsseltexte zu Theorie und Geschichte der Wissenschaft und Technik (Seminar) (gemeinsam mit Teresa Geisler, Adrian Wüthrich, Gerald Wildgruber, u.a.)
SoSe 2019
Technikgeschichte – Theoretische und methodische Zugangsweisen (Proseminar)
SoSe 2019
Technik und Kälte im 19. und 20. Jahrhundert (Seminar)
SoSe 2019
Interdisziplinäre Studien: Einführung in Kultur und Technik (Poster zum technikhistorischen Thema gestalten)

Vorträge und Veranstaltungen

Organisierte Veranstaltungen

Aktuelle Vorträge

    Zusatzinformationen / Extras

    Quick Access:

    Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

    Kontakt zum FG Technikgeschichte

    Technische Universität Berlin
    Sekretariat H67
    Straße des 17. Juni 135
    10623 Berlin

    Raum: H 2049 a (Hauptgebäude)

    Telefon: +49 (0)30 314 24068
    E-Mail-Anfrage