TU Berlin

Fachgebiet TechnikgeschichteDr. Christian Zumbrägel

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Dr. Christian Zumbrägel

Christian Zumbrägel
Lupe

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Technikgeschichte

E-Mail

Telefon
+49-(0)30 314-29676 (vorübergehend nicht erreichbar)
+49-(0)30 314-24068 (vorübergehend nicht erreichbar)

Raum
H 2049 (Hauptgebäude, 2. OG, Altbau)

Sprechzeiten
Bitte vereinbaren Sie einen Termin per E-Mail
Academia
ORCID

Forschungsschwerpunkte

  • Technik- und Umweltgeschichte 
  • Infrastrukturgeschichte
  • Geschichte der Energiesysteme und Energietechniken
  • Wasserbau- und Flussgeschichten (hydraulische Infrastrukturen & Geschichte der Fischwanderung)
  • Stoff- und Ressourcengeschichte (Industriegase im 19. und 20. Jahrhundert)
  • Mensch-Technik-Tier-Beziehungen
  • Westfälische Landesgeschichte

Kurzbiografie

  • Seit April 2019: Wiss. Mitarbeiter für Technik- und Umweltgeschichte am Fachgebiet Technikgeschichte der TU Berlin
  • SoSe 2017–WS2018/19: Wiss. Mitarbeiter für Technik- und Umweltgeschichte am Institut für Geschichte am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • Nov. 2016: Disputation (Dr. phil) Technische Universität Darmstadt („summa cum laude“)
  • SoSe2016–WS 2017/18: Wiss. Mitarbeiter für Wissenschafts-, Technik- und Umweltgeschichte an der Bergischen Universität Wuppertal
  • SoSe 2013–WS 2015/16: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Technikgeschichte der Technischen Universität Darmstadt (Prof. Dr. phil. Mikael Hård) im interdisziplinären Forschungsverbund: "Rückkehr der Mühlen - Historische Standorte und künftige Potenziale dezentraler Wasserkraftnutzung in Deutschland"
  • Nov. 2011: Staatsexamen Lehramt an Gymnasien an der Technischen Universität Darmstadt (Fächer: Biologie & Geschichte)

Ämter, Funktionen und Mitgliedschaften

     

Auszeichnungen

2018 Förderpreis der GWMT Gesellschaft für Geschichte der Wissenschaften, der Medizin und der Technik 

2017 Nachwuchspreis der Georg-Agricola-Gesellschaft für Technikgeschichte und Industriekultur

2017 Conrad-Matschoß-Preis vom Verein Deutscher Ingenieure (VDI) 

2012 Energie-Preis des TU Darmstadt Energy Centers für die beste Abschlussarbeit: „Die Bedeutung der Donau für den ,ökologischen Fußabdruck‘ Wiens in der vorindustriellen Zeit – Am Beispiel der Holzversorgung zwischen 1750-1800“

2013 Karl Otmar von Aretin-Preis für die beste Staatsexamensarbeit: „Die Bedeutung der Donau für den ,ökologischen Fußabdruck‘ Wiens in der vorindustriellen Zeit – Am Beispiel der Holzversorgung zwischen 1750-1800“

Eingeworbene Fördermittel und Stipendien

  • 2020: Reiseförderung der Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung (2020 bis 2021)
  • 2019: DAAD-Reisestipendium zur Teilnahme an der Jahrestagung der American Society for Environmental History 2020 in Ottawa
  • 2018: Fördergelder der GWMT für den Workshop "Materialien und Stoffe in der Wissenschafts-, Medizin- und Technikgeschichte"
  • 2018: Mitarbeit am Drittmittelantrag für das DFG-Forschungsnetzwerks "Stoffgeschichte" (bewilligt im Frühjahr 2019)
  • 2018: DFG Publikationsbeihilfe (ZU 3871/1-1)
  • 2015: 6-monatiges Forschungsstipendium am Deutschen Museum in München (Scholar in Residence)
  • 2015: Reisestipendium der Society for the History of Technology (SHOT) zur Teilnahme an der Jahrestagung in Albuquerque
  • 2013: Drittmitteleinwerbung für das Projekt „Rückkehr der Mühlen?“ am Forum für Interdisziplinäre Forschung der TU Darmstadt (gemeinsam mit Prof. Dr. Mikael Hård; bewilligt 02/2013; Begutachtung nach peer-review-Vergabeverfahren)
  • 2012: Dreijähriges Forschungsstipendium am DFG-Graduiertenkolleg "Topologie der Technik"

Veröffentlichungen

Monographien

„Viele Wenige machen ein Viel“ - Eine Technik- und Umweltgeschichte der Kleinwasserkraft (1880-1930), Paderborn 2018 (= Geschichte der technischen Kultur, Bd. 5, hg. von Martina Heßler, Klaus Gestwa, Helmuth Trischler und Dirk van Laak).
 
  E-Book und Leseprobe: www.schoeningh.de/katalog/titel/978-3-506-78746-0.html
 
  Rezensionen in: H-Soz-Kult (englisch); Sehepunkte 20/1 (2020); NTM 29/1 (2020); Der Anschnitt 72 (2020), H.1-2, S. 67-68; VSWG 106/2 (2019), S. 281-282; Wasserwirtschaft 12 (2019), S. 80; Der Märker 67/68 (2019), S. 208-210; Westfälische Forschungen 69 (2019); Molina 7 (2019); Forum Geschichtskultur Ruhr 8/2 (2018), S. 86; Mühle + Mischfutter 155 (2018), S. 580.

Special Issues

Themenheft Technik, in: Body Politics. Zeitschrift für Körpergeschichte 6 (2018), Heft 9 (gemeinsam mit Karsten Uhl) [open access: bodypolitics.de/de/das-aktuelle-heft/].
 
Peer-reviewed Artikel
 
Im Druck: Hydropower and Dams. An Entangled History of Academic Engineers, Local Knowledge and Environmental Features (1880-1930), in: Scientific Bonanzas: Infrastructures as Places of Knowledge Production, hg. v. Eike-Christian Heine und Martin Meiske (erscheint Febr. 2021 in der Reihe „Intersections“ bei University of Pittsburgh Press).
Waterpower Romance. The Cultural Myth of Dying Watermills in German Hydro-Narratives around 1900, in: Water History 12 (2020), doi.org/10.1007/s12685-020-00252-6 (gemeinsam mit Agnes Limmer)
Mikrogeschichte der Talsperre: Lokale Genossenschaften und kleine Großbauten im westdeutschen Staudammboom vor 1900, in: Geschichte und Gesellschaft 46 (2020), S. 1-34.
How a Fishway from Norway Reached the Weser River in Germany (1905–1912), in: Arcadia (2020), Nr. 23 [open access: www.environmentandsociety.org/arcadia/how-fishway-norway-reached-weser-river-germany-1905-1912].
Neue Technik auf alten Pfaden – Alte Fischschleusen als Leittechniken moderner Fischliftsysteme [New Technologies on Old Trails – Tracing the Origins of Modern Fish Lift Systems], in: WasserWirtschaft 109 (2019), Hefte 2-3, S. 47-52.
Technikgeschichte, Version 1.0, in: Docupedia-Zeitgeschichte, 20.12.2018 (gemeinsam mit Eike-Christian Heine) [open access: docupedia.de/zg/Heine_zumbraegel_technikgeschichte_v1_de_2018]. Shortlist für den Zeitgeschichte digital Preis 2019.
Technikgeschichte des Körpers. Methodische Überlegungen zu einer nutzerzentrierten Analyse verkörperter Machtverhältnisse, in: Body Politics, Heft 9, Jg. 6 (2018), Themenheft Technik, hg. von Karsten Uhl und Christian Zumbrägel, S. 15-45 (gemeinsam mit Karsten Uhl).
Die vorindustriellen Holzströme Wiens: Ein sozionaturales großtechnisches System? in: Technikgeschichte 81 (2014), S. 335-362.
Zentralmacht und Energieströme – Die Holzversorgung Wiens im 18. Jahrhundert, in: Frühneuzeit-Info 25 (2014), S. 213-231.
 
Beiträge in Sammelbänden und Zeitschriften
 
Im Druck: Material Flows in Early Modern History of Science and Technology: A Theoretical and Methodological Introduction, in: Encyclopedia of Early Modern Philosophy and the Science 2020, doi.org/10.1007/978-3-319-20791-9_254-1
Urban Energy Consumption, Mobility and Environmental Legacies, in: Martin Knoll, Detlev Mares u. Sebastian Haumann (Hg.): Concepts of Urban-Environmental History, Bielefeld 2020, S. 167-190.

„Woher kommen die faulen Aale auf dem Strom?“ Wasserkraft und Fischereikonflikte im 19. und 20. Jahrhundert, in: Der Anschnitt 71 (2019), S. 19-36.
Objektgeschichten im Feld – Die Wassermühle als Gegenstand technikgeschichtlicher Lehre, in: Marcus Popplow (Hrsg.): Technik- und Wissenschaftsgeschichte in der universitären Lehre. Formate, Adressaten, Konzepte, Karlsruhe 2019, S. 57-71
[open access: www.ksp.kit.edu/9783731509028].
Vom Verschwinden und Fortbestehen des Alten – Kleinwasserkraft an Ruhr und Wupper (1860-1920), in: Westfälische Forschungen 68 (2018), S. 307-333.
Einführung: Technik – Körper – Geschichte, in: Body Politics, Heft 9, Jg. 6 (2018), Themenheft Technik, hg. von Karsten Uhl und Christian Zumbrägel, S. 5-13.
Von Mühlenärzten, Turbinenwärtern und Eiswachen: Instandhaltungen am Technikensemble Wasserkraftanlage um 1900, in: Heike Weber; Stefan Krebs; Gabriele Schabacher (Hg.): Kulturen des Reparierens. Dinge – Wissen – Praktiken, Bielefeld 2018, S. 165-196 [open access: www.transcript-verlag.de/978-3-8376-3860-8].
Die „Grüne Kohle“ – Standortfaktor und ökonomisches Rückgrat des südwestfälischen Gewerbelebens (1800-2015), in: Der Märker 66 (2017), S. 114-133.
Dreißig Jahre danach: Thomas P. Hughesʼ Networks of Power als Leitkonzept der Stadt- und Technikgeschichte, in: Informationen zur modernen Stadtgeschichte 1:2015, S. 93-98.
Die Kleinwasserkraft zwischen Verdrängung und Wiederbelebung – Eine „vernachlässigte Kraftquelle“ im rheinisch-westfälischen Industriegebiet, in: Forum Geschichtskultur Ruhr 2/2014, S. 44-48 (gemeinsam mit Beatrix Becker).
Gleichzeitigkeit des Ungleich(zeitig)en – Wissensformen der (Klein)wasserkraft im 19. und frühen 20. Jahrhundert, in: Ferrum – Nachrichten aus der Eisenbibliothek 86 (2014), S. 47-56 [open access: doi.org/10.5169/seals-391850].
Erinnerungsort „Das Mühlrad“, Ökologische Erinnerungsorte, Rachel Carson Center, 2013 [online unter: www.umweltunderinnerung.de/index.php/kapitelseiten/vormoderne-umwelten/133-das-muehlrad].
 
Kleine Schriften
 
Sammelbesprechung „Technik und Kälte“, in: NTM – Zeitschrift für Geschichte der Wissenschaften, Technik und Medizin 27 (2019), S. 401-405 [open access: rdcu.be/bMowm].
"Viele Wenige machen ein Viel" – Eine Technik- und Umweltgeschichte der Kleinwasserkraft (1880-1930), in: GWMT-Newsletter 2 (2018), S. 36-41 [online unter: www.gwmt.de/wp-content/uploads/Newsletter-GWMT-2.pdf; 21.12.2018].
Wasser. Umgangsweisen zwischen Antike und Neuzeit, in: WerstattGeschichte 74 (2017), S. 107-109.
Kulturen des Reparierens und die Lebensdauer technischer Dinge, in: H-Soz-Kult, 23.03.2017.
Neue Kraft für Mühlen – Fachübergreifendes Lehrangebot, in: Hoch3. Die Zeitung der Technischen Universität Darmstadt 3/2015, S. 22 (gemeinsam mit Beatrix Becker).

Öffentlichkeitsarbeit und Interviews

„Aus vergangenen Energiewenden lernen“, Schaufenster Technikgeschichte, Ausstellung „Energy in Motion“, Technische Universität Berlin, Juni 2019 [online unter: vr.energy-in-motion.tu-berlin.de/index.html] (gemeinsam mit Nina Lorkowski).
Interview und Fachberatung für die Serie „Technikgeschichten aus dem Südwesten“ (Thema: "Die Wasserkraft"), Screen-Art Production im Auftrag des Südwestrundfunks (SWR), 09.07.2018, Frankfurt 2018.
„Dissertation mit aktuellem Thema“, Interview mit Claudia Burger vom VDI zur Auszeichnung mit dem Conrad-Matschoß-Preis, in: VDI-Nachrichten, 2. März 2017, Ausgabe 09 [online unter: www.vdi-nachrichten.com/Karriere/Dissertation-aktuellem-Thema; 10.04.2019].

Weitere Rezensionen und Berichte für Zeitschriften und Portale


Forum Stadt (2015); Technikgeschichte (2014; 2016); VSWG (2017); H-Soz-Kult (2017)

 

 

 

Lehrveranstaltungen

TU Berlin
WS 20/21
Das lebendige Berlin. Tiere, Pflanzen und Mikroben in der Geschichte der Stadt (Projektseminar)
WS 20/21
Wissenschafts- und Technikgeschichte – Theoretische und methodische Zugangsweisen (Seminar)
SoSe 2020
Materialien, Stoffe und Ressourcen in der Technik- und Umweltgeschichte (Seminar)
SoSe 2020
Zwischen Industrialisierung und Deindustrialisierung: Berliner Industriekultur aus technikhistorischer Perspektive (Exkursionsseminar)
SoSe 2020
Interdisziplinäre Studien: Einführung in Kultur und Technik (Flyer zum technikhistorischen Thema gestalten)
WS 19/20
Infrastrukturgeschichte – Zu Potentialen und Grenzen eines Forschungsfeldes (Seminar) (gemeinsam mit Jan Hasen)
WS 19/20
Wissenschafts- und Technikgeschichte – Theoretische und methodische Zugangsweisen (Seminar)
WS 19/20
Erkenntnis und Methode: Schlüsseltexte zu Theorie und Geschichte der Wissenschaft und Technik (Seminar) (gemeinsam mit Teresa Geisler, Adrian Wüthrich, Gerald Wildgruber, u.a.)
SoSe 2019
Technikgeschichte – Theoretische und methodische Zugangsweisen (Proseminar)
SoSe 2019
Technik und Kälte im 19. und 20. Jahrhundert (Seminar)
SoSe 2019
Interdisziplinäre Studien: Einführung in Kultur und Technik (Poster zum technikhistorischen Thema gestalten)

Vorträge und Veranstaltungen

Organisierte Workshops

  • Bevorstehend: Underneath the Sea. A History of Diving (TU Braunschweig; gemeinsam mit Franziska Torma und Eike-Christian Heine) (auf Juni 2021 verschoben).
  • Materialien und Stoffe in der Medizin-, Wissenschafts- und Technikgeschichte (28.-29.11.2019, Berlin).
  • Kreise, Zyklen, Lebensdauer: Epistemologie und Repräsentation zeitlicher Strukturen in Technik- und Umweltkonzepten (11.-12.10.2018, Karlsruhe) (gemeinsam mit Heike Weber und Mathias Gutmann).

Bevorstehende Vorträge

    • Ingenieure zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Medizin; Workshop zur Vorbereitung einer Handbuchreihe zur Wirtschaftsgeschichte (25.-26.06.2020, Düsseldorf).
    • Waterpower Romance. The Cultural Myth of Dying Watermills in German Hydro-Narratives around 1900; Munich School of Engineering, 10th Energy Colloquium of the Munich School of Engineering (30.07.2020, Technische Universität München) (gemeinsam mit Agnes Limmer); zum Poster.
    • Von Wasserrädern, Talsperren und „Grüner Kohle“: Die Energiequelle Wasserkraft im rheinisch-westfälischen Gewerbewesen (ca. 1880 – 1930); Historisches Zentrum Wuppertal (06.10.2020, Wuppertal).
    • Von kletternden Lachsen und zerknickten Aalen – Die Geschichte der Fischwege an Wupper, Ruhr und Lippe; Keynote auf der Fachtagung Wasserkraft, ausgerichtet von der EnergieAgenturNRW (12.11.2020, Bad Sassendorf).
    • Westfalens hydraulische Landschaften (1800-2020); Keynote auf der Jahrestagung des Brauweiler Kreises für Landes- und Zeitgeschichte, „Wasser im Westen“ (4.-5.03.2021, Gelsenkirchen).
    • Bubbles, Bends and Breathing – Rethinking History of Diving Technologies From a resource-centered Approach; Underneath the Sea. A History of Diving (3.-4.12.2020, Braunschweig)
      (auf Juni 2021 verschoben).

    Navigation

    Direktzugang

    Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe