direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Bachelor- und Masterarbeiten in der Technikgeschichte

Wenn Sie Ihre Bachelor- oder Masterarbeit in der Technikgeschichte schreiben wollen, sollten Sie ein Gespräch mit dem Fachgebietsleiter vereinbaren, um mögliche Themen, die weitere Betreuung und den Anmeldevorgang besprechen zu können. Sind Sie unsicher, welches Thema Sie bearbeiten wollen, hilft Ihnen vielleicht schon einmal der Blick auf die Masterarbeiten und Bachelorarbeiten ab 2015.

Masterarbeiten

  • Christian Müller: Atomic Age. Der Beginn kommerzieller Nutzung von Kernenergie in der BRD am Beispiel des Versuchsatomkraftwerks Kahl, 2017.
  • Ulrike Kretzmer: Technische Museen in der DDR Ansprüche, Konzepte, Umsetzungen, 2017.
  • Henry Kerinnes: Revolution „Made in Japan“ – Die Neuordnung des Motorradmarktes in der BRD (1960-1979), 2017.
  • Manja Olschewsky: Rechts vor Links? Zur Einführung der Rechtsfahrordnung in europäischen Ländern im 20. Jahrhundert, 2017.
  • Nils Symanczyk: Elektromobilität in den 1970er und 1980er Jahren. Das Wiederaufleben einer Vision und ihr Scheitern an der Realität, 2017.
  • Helena Wittlich: Der Blick ins All. Weltraum und Raumfahrt in Technikzeitschriften der BRD und DDR zwischen 1954 und 1970, 2017.
  • Ralf Stiebing: Drohnen. Zur Innovationsgeschichte unbemannter Flugkörper im 20. Jahrhundert – Konzepte, Akteure, Artefakte, 2017.
  • Frank Zwintzscher: Ästhetik, Geschmack und Gefühl als Gegenstand der Ingenieurstätigkeit? Zu Theorie und Praxis der Produktgestaltung bei den Junkers-Werken unter Einfluss des Bauhauses (1925-1935), 2017.
  • Tim Spiegel: Die mittelalterliche Luftheizung des Zisterzienser-Klosters Doberan im Kontext der Entwicklung der vormodernen Heiztechnik, 2016.
  • Milena Rauhaus: Das Fahrrad zwischen Abgrenzung und Aneignung. Zur (Re-)Konstruktion von Geschlecht in der Fahrradgeschichte, 2016.
  • Andreas Hempfer: Lockheed F-104 Starfighter. Zur Bewertung einer revolutionären Flugzeugkonstruktion aus technikhistorischer Sicht, 2016.
  • Marcel Bürger: Mobilität auf kleinen Rädern. Massenmotorisierung in der DDR am Beispiel der Motorroller aus dem VEB Industriewerke Ludwigsfelde, 2016.
  • Pinar Boga: Stadthygiene und Fortschrittsoptimismus im Berlin des 19. Jahrhunderts. Wissenschaftliche Kollaborationen und technische Interventionen zur Lösung der städtischen Gesundheitsfrage, 2016.
  • Barbara Schledorn: Smartphonebildschirm gegen Texttafel. Digitale Medien als neues Vermittlungsinstrument historischen Wissens in technischen Museen, 2016.
  • Myriam Raboldt: Doing Gender through Prosthetics. Zur (Re-)Konstruktion von Männlichkeiten durch Prothesentechnik, 2016.
  • Irina Quander: Die Entwicklung der Automobilwerbung von 1890 bis 1960 anhand einer qualitativen Querschnittsanalyse von Printanzeigen, 2015.
  • Melanie Möbius: Die Bedeutung bautechnischer Fortschritte für Architektur und Städtebau: Ein Vergleich zwischen dem klassischen Griechenland und der römischen Kaiserzeit, 2015.
  • Marius Böttcher: Justus Christoph Dithmar und sein Werk „Einleitung in die Oeconomische-Policey-und Cameral-Wissenschafften“ im Kontext der „Ökonomischen Aufklärung“, 2015.
  • Salim Bellachia: Regionale Auswirkungen der Schiffshebewerke Niederfinow auf Infrastruktur, Wirtschaft und Umwelt (1926-heute), 2015.
  • Ann-Morla Meyer: Elektrifizierungsgeschichte von Großbardorf. Ein Fallbeispiel dezentraler Stromversorgung in den 1920er Jahren, 2015.
  • Gian Marco Secci: Die Institutionalisierung der Kraftfahrzeugtechnik an deutschen Technischen Hochschulen zwischen 1900 und 1940, 2015.

Bachelorarbeiten

  • Robert Logemann: „Vom Höhepunkt verdrängt, fast vergessen und zurück ins Rampenlicht einer Nische“ – Konjunkturen der Schallplatte vom 20. Jahrhundert bis heute, 2017.
  • Yaroslav Koshelev: Anfänge der zerstörungsfreien Materialprüfung mit Ultraschall. Eine Technikgeschichte in internationaler Perspektive, 2017.
  • Kristin Bohm: Medizinische Diskussionen über ein neues Verkehrsmittel. Das Fahrrad um 1900, 2017.
  • Maureen Weidensee: Das Museum der Zukunft: Welche Innovationspotenziale bieten Virtual und Augmented Reality?, 2017.
  • Tom Reiff: Die Interaktion von Pilot und Maschine in der Fliegerei im frühen 20. Jahrhundert, 2017.
  • Jana Völker: SOS – Der Wandel der Kommunikationstechnologien in der Seenotrettung im 20. Jahrhundert, 2017.
  • Akosua Agyeman: Die soziale Konstruktion des Fahrrads in Afrika. Materielle und kulturelle Aneignung, 2016.
  • Clemens Herzig: Crypto-Wars 3.0? Diskurse über Verschlüsselung. Vom Kalten Krieg zum „War on Terror“, 2016.
  • Susan Seda Scheyda: Verallgemeinerung oder berechtigte Kritik? Franz Reuleaux‘ Briefe zur Weltausstellung in Philadelphia 1876, 2016.
  • Elisabeth Silberbach: Haushaltstechnik. Methodische Ansätze ihrer technikhistorischen Erforschung, 2016.
  • Elisa Quast: Technische Universitäten im Nationalsozialismus. Zur Debatte um Verhalten und Verantwortung von Hochschullehrern und Studentenschaft, 2016.
  • Melanie Voigt: Mietskasernen als Bauaufgabe von Architekten in der römischen Antike, 2016.
  • Kurda Nejad: Wie hat sich die Architekturpraxis durch die Theorie Leon Battista Albertis verändert? Die Maßstabszeichnung als Element der Architekturplanung in der frühen Neuzeit, 2016.
  • Sebastian Gießel: Flugboote – eine gescheiterte Innovation? Zur technikhistorischen Analyse einer Mobilitätstechnologie 1920-1960, 2016.
  • Nico Proksch: Fernsehen und Recht - Zur Normierung von Farbfernsehgeräten in Deutschland in den 1950er und 60er Jahren, 2015.
  • Lisa Konkol: Der Bogen im Mittelalter. Wie weit kann Reenactment Erkenntnisse aus Schrift- und Bildquellen ergänzen?, 2015.
  • Sebastian Vogel: Autobiografien von Schlüsselfiguren der Automobilwirtschaft als Quelle für die Mobilitätsgeschichte der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, 2015.
  • Matthias Sasse: Die Entwicklungsgeschichte des Dieselmotors, 2015.
  • Jay Shrowder: Zur Kultur- und Technikgeschichte des Schallplattenspielers als Musikinstrument (1971-2000), 2015.
  • Julia Schmiljun: Growian – eine gescheiterte Innovation?, 2015.
  • Tim Fromhold: Die Bedeutung der Weltausstellung von 1851 aus technikhistorischer Perspektive, 2015.
  • Stephanie Ventura: Kaputtgehen, Reparieren und Wiederverwenden. Der Lebenszyklus von Gütern als ein neues Thema der Technikgeschichte, 2015.
  • Lisa Bor: „Konrad Zuse und der Beginn des Computerzeitalters“? Eine Analyse der Ausstellung im Deutschen Technikmuseum Berlin, 2015.
  • Jessica Reißig: Kritik an der beginnenden Motorisierung in Deutschland und den USA in der Zwischenkriegszeit, 2015.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt zum FG Technikgeschichte

Technische Universität Berlin
Sekretariat H67
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin

Raum: H 2049 (Hauptgebäude, Altbau)

Telefon: +49 (0)30 314 24068