direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

PD Dr. Günther Luxbacher

Privatdozent

E-Mail

Telefon
-
Raum
H 2531 (Hauptgebäude, Zwischengeschoss Altbau)
Sprechzeiten
nach Vereinbarung

Forschungsschwerpunkte

  • Genese der Wissenschafts- und Technikgeschichtsschreibung
  • Technik- und Industriegeschichte
  • Wissenschaftsgeschichte
  • Geschichte technischer Institutionen
  • Geschichte der Textiltechnik, Elektrotechnik und Elektrifizierung, Materialwissenschaft und Werkstofftechnik

Kurzbiografie

geboren
in Wien/Österreich
1977-1980
Höhere Technische Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt für Textilindustrie Wien
1982-1986
Matura auf dem 2. Bildungsweg
1986-1991
Diplomstudium der Geschichte und Publizistik/ Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien
1992-1996
Kustos am Technischen Museum Wien
1996-1998
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Graz
1998-2002
Dr. phil. (Univ. Ass.) am Institut für Geschichte der Technik der RWTH Aachen
2002-2004
Post-Doc am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte Berlin
2004-2007
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Technikgeschichte des Instituts für Philosophie, Wissenschaftstheorie, Wissenschafts- und Technikgeschichte der TU Berlin
2009-2010
EU-Forschungsassistent an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
2012
Habilitation an der Fakultät I der TU Berlin. Venia legendi für Wissenschafts- und Technikgeschichte unter Berücksichtigung der Wirtschaftsgeschichte
2013ff.
Privatdozent am Fachgebiet Technikgeschichte des Instituts für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte der TU Berlin
Wintersemester 2014
Gastprofessor an der Tschechischen Technischen Universität Prag, Fakultät für Elektrotechnik, Abteilung für Ökonomie, Management und Geschichte der Technik

Veröffentlichungen

Selbstständig erschienene Schriften:
Technikgeschichte in Österreich. Eine bibliografische und museale Bestandsaufnahme. Wien, München (Oldenbourg-Verlag) 1996. (Gemeinsam mit C. Hannesschläger und H. Lackner). 157 Seiten
Deutsche Lichttechnische Gesellschaft 1912-2000. Geschichte eines technisch-wissenschaft­lichen Vereins. (=Veröffentlichungen der Deutschen Lichttechnischen Gesellschaft. LiTG-Publikation Nr. 19). Berlin 2001. 120 Seiten
Massenproduktion im globalen Kartell. Rationalisierung in der Glühlampen- und Radioröh­renindustrie bis 1945 (Verlag für Geschichte der Naturwissenschaften und Technik; GNT). Berlin 2003. 490 Seiten
Roh- und Werkstoffe für die Autarkie. Textilforschung in der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft (=Ergebnisse 18. Vorabdrucke aus dem Forschungsprogramm „Geschichte der Kaiser-Wilhelm-Ge­sellschaft im Nationalsozialismus). Berlin 2004. 69 Seiten. Der Volltext ist abrufbar unter:
www.mpiwg-berlin.mpg.de/KWG/Ergebnisse/Ergebnisse 18.pdf
Experten, Interessen, Politik. Geschichte des Österreichischen Verbandes für Elektrotechnik 1883-2013. 230 Seiten. Erscheint 2013
Karl Mey (1879-1945). Wissenschaftsmanager bei Osram und Telefunken. Gemeinsam mit Die­ter Hoffmann. Ca. 150 Seiten. Erscheint 2013/14
Ersatzstoffe. Rohstoffpolitik und Werkstofftechnik der Metalle in Deutschland im 20. Jahrhun­dert. Habilitationsschrift, 630 Seiten. Erscheint 2013/14 in der Schriftenreihe „Geschichte der DFG 1920-1970“
Buchprojekt "DIN. Geschichte des Deutschen Instituts für Normung 1917- 2017" (Arbeitstitel; Beuth-Verlag).
Herausgeberschaft und Redaktionsmitglied bei:
Blätter für Technikgeschichte (Wien)
Elektrizität in der Geistesgeschichte. (GNT-Verlag). Bas­sum 1998, Hg. gemeinsam mit K. Plitzner u.a.
Geschichte der elektrischen Beleuchtung (Buchreihe Geschichte der Elektrotechnik, VDE-Verlag). Erscheint 2013/14.
Zwischen "Gott erhalte" und republikanischer Propaganda. Der Publizist Friedrich Hertz. In: Kreati­vität aus der Krise. Konzepte zur gesellschaftlichen  Kommunikation in der Ersten Republik. Festschrift für Marianne Lunzer-Lindhausen. Hg. von W. Duchkowitsch, H. Haas und K. Lojka. Wien 1991. S.183-200
Bergauf schweben. Die Raxbahn- die älteste moderne Seilbahn Österreichs. In: W. Kos (Hg.), Die Eroberung der Landschaft. Semmering-Rax-Schneeberg. Katalog der niederösterreichischen Lan­desausstellung 1992. S.557-566
Ca. 30 Ausstellungsobjekt-Beschreibungen im Ausstellungskatalog-Teil von Kos: Semmering, und zwar zu den Kapiteln „Holz und Wasser. Die ökonomische Nutzung des Rax- und Schneeberggebie­tes“, S. 182-189, „Das organisierte Gebirge. Rax und Schneeberg als Hausberge der Wiener Berg­steiger“ S. 284-303, die „Schneebergbahn“, S, 287-299
Technikgeschichte in Deutschland und Österreich. In: Österreichische Zeitschrift für Geschichts­wis­senschaften. 3. Jg. Heft 3 (1992). S.279-292 (Gemeinsam mit H. Lackner).
Hackenschmieden. Der Produktionsablauf im Fahrngruber-Hammer. In: Fahrngruber Hammer. Koh­lenbrennen/Hackenschmieden. Museumsführer der niederösterreichischen Eisenstraße. Ybb­sitz/Niederösterreich. 1992. S. 9-13
Von der Holzkohle zum Holzdestillat. Die Ofenverkohlung als Grundlage der Bosnischen Holzver­wertungs-Aktiengesellschaft bis zum Ende des Ersten Weltkriegs. In: Fahrngruber Ham­mer. Koh­len­brennen/Hackenschmieden. Museumsführer der niederösterreichischen Eisenstraße. Ybb­sitz/Niederösterreich. 1992. S. 45-68
Die Entwicklung der industriellen Holzdestillation in Österreich bis zur Methanolsynthese. In: Blätter für Technikgeschichte. 53/54. Heft (1991/92). S. 241-260
Der Ausstellungsbereich Produktionstechnik und Verfahrenstechnik. In: Peter Donhauser u.a. (Hg.): Museums-Grundkonzept, Technisches Museum Wien 1992. Privatdruck, S. 120-152 (gemein­sam mit Helmut Lackner)
Die Sammelwissenschaft Warenkunde zwischen bürgerlicher Produktkultur und technischer Roh­stofflehre: Das k.k. Handelsmuseum in Wien. In: Johann Beckmann Journal. 7. Jg. (1993) H.1/2. S. 57-74. Nachgedruckt in: Günter Bayerl/ Jürgen Beckmann (Hg.): Johann Beckmann (1739-1811) Beiträge zu Leben, Werk und Wirkung des Begründers der Allgemeinen Technologie (= Cottbuser Studien zur Geschichte von Technik, Arbeit und Umwelt 9) Münster usw. 1999. S. 239-252.
Isolierende Schichten. Gummi in der Geschichte der Elektrotechnik. In: U. Giersch und U. Ku­bisch (Hg.), Gummi. Die elastische Faszination. Begleitpublikation zur gleichnamigen Ausstellung im Deut­schen Hygiene-Museum Dresden und im Museum für Verkehr und Technik Berlin. Berlin 1995. S. 72-81
"Alles Baumwollengespinst ist nunmehr Maschinengespinst". Die Maschinisierung der öster­reichi­schen Textilindustrie und ihre Ergebnisse im National-Fabriksprodukten-Kabinett. In: T. Werner (Hg.): Das k.k. National-Fabriksprodukten-Kabinett. Technik und Design im Biedermeier. Be­gleitpublikation zur gleichnamigen Ausstellung im Museum für Kunsthandwerk in Frankfurt/Main. Mün­chen 1995. S.69-89
Mitarbeiter am „Lexikon der Elektrotechniker“ (Hg. Kurt Jäger). Berlin/Offenbach 1996 ( Biogra­phien von B. Egger, K. Hochenegg, J. Kapsch, J. Kravogl, J. Kremenezky, F.S. Kröttlinger,  F. Nissl, F. Pichler, H. Remane´, J. Sahulka)
“Teures Kapital und billige Arbeitskräfte verlangsamen den Trend in Richtung stärkere Me­chanisie­rung“. Entwicklungslinien der Elektroindustrie in Österreich 1945-1960. In: Horst Wes­sel (Hg.), De­montage, Enteignung, Wiederaufbau. Teil 1: Die elektrotechnische Industrie nach 1945 (=Geschichte der Elektrotechnik 15). Berlin, Offenbach 1997, S. 293-315
"...das ausgeprägteste Massenprodukt überhaupt. Zur technischen und wirtschaftlichen Ent­wicklung der öffentlichen Elektrizitätserzeugung und -versorgung in Deutschland von 1885-1960". In: A. Kier­dorf (Hg.), Kraftwerke in historischen Photographien, 1890-1969. Köln 1997. S. 8-25
Mit dem Strom der Zeit. Das Großkraftwerk Golpa-Zschornewitz. In: Kultur & Technik. 2 (1998). S. 48f
His Master´s Voice. Thorn und EMI: Zwei Elektro-Unternehmen zwischen Unterhaltungsbran­che und Rüstungstechnik. In: Kultur & Technik 4 (1998). S. 19-25
Die Geschichte der Elektrotechnik in der deutschsprachigen Technikhistoriographie vor 1945. In: Klaus Plitzner u.a. (Hg.), Elektrizität in der Geistesgeschichte. Bassum 1998. S. 31-50
Anfänge des Kraftwerks-Gigantismus. Eine kurze Geschichte des Goldenbergwerks. In: indust­rie-kultur 1 (1999), S. 14-1
Das kommerzielle Licht. Lichtwerbung zwischen Elektroindustrie und Konsumgesellschaft vor dem Zweiten Weltkrieg. In: Technikgeschichte Heft 1 (1999), S.33-59
Elektrohygiene- Elektrokrieg. Stefan Jellinek und das Elektropathologische Museum in Wien. In: Gerhard Stadler, Anita Kuisle (Hg.), Technik zwischen Akzeptanz und Widerstand. Gesprächskreis Technikgeschichte 1982-1996. Münster, New York, München, Berlin 1999. S. 252-259
Massenproduktion wider Willen: der Rohstoff Baumwolle und die Maschinisierung der öster­reichi­schen Spinnerei. In: Zweihundert Jahre erste Baumwollmaschinenspinnerei in Sachsen. (=Mitteilungen des Chemnitzer Geschichtsvereins, Jahrbuch 69. NF. VIII). Chemnitz 1999. S. 102-111
Leitbild Elektroarbeitsmaschine. Absatzstrategien für elektrische Industrieantriebe um 1900. In: Ralf Spilker (Hg.), Unbedingt modern sein. Elektrizität und Zeitgeist um 1900. Osnabrück 2001. S. 108-117
Die technologische Mobilisierung der Botanik. Konzept und Wirkung der Technischen Roh­stofflehre und Warenkunde im 19. Jahrhundert. In: Technikgeschichte Bd. 68 (2001) Nr. 4. 307-333
Sprengstoff oder Brot? Die chemische Industrie und der Versailler Vertrag. In: Damals. Das Magazin für Geschichte und Kultur  8/2002, S. 60-6
Die Industrialisierung verändert die Gesellschaft. In: Forum Geschichte. Handbuch für den Unter­richt mit Kopiervorlagen Nr. 3 (=Cornelsen Schulbuchreihe) Berlin 2002, S. 87-103
Die 1000 Stunden-Frage. Die andere Seite der Massenproduktion: Reparatur, Austauschbau, Le­bensdauer und die Anfänge der Gebrauchswertforschung technischer Konsumgüter. In: Lars Bluma, Karl Pichol, Wolfhard Weber (Hg.), Technikvermittlung und Technikpopularisierung- Histori­sche und didaktische Perspektiven (=Cottbuser Studien zur Geschichte von Technik, Arbeit und Um­welt Bd. 23). Münster/New York/München/Berlin 2004. S. 103-120
Die Rolle der Fügetechnik in der Genese industrieller Massenproduktion. Umrisse einer Tech­nikge­schichte auf technologisch-systamatischer Basis. In: Hans-Joachim Braun (hg.), Schrauben, Fügen, Kleben- Zur Entwicklung der Befestigungstechnik (=Schriftenreihe der Georg-Agricola-Gesell­schaft Bd. 29), Freiberg 2004. S. 35-60
Wertarbeit mit Ersatzstoffen? Ausstellungen als Bühne deutscher Werkstoffpolitik 1916-1942. In: Dresdner Beiträge zur Geschichte der Technikwissenschaften, Heft 31 (2006), S. 3-24
Kohle-Öl-Benzin. Die Fischer-Tropsch-Synthese in der interinstitutionellen Kooperation. In: Helmut Maier (Hg.): Gemeinschaftsforschung, Bevollmächtigte und der Wissenstransfer. Die Rolle der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft im System kriegsrelevanter Forschung des Nationalsozialismus, Göttin­gen 2007, S. 453-502
Rückkehr an die Spitze. Vor 80 Jahren organisierte der VDI die Werkstoffschau in Berlin. In: VDI-Nachrichten Nr. 42, 19. Oktober 2007, S. 8
„Lichterkegel von der Avus bis nach Tegel…“. Die Ausstellung „Berlin im Licht“ im Märki­schen Mu­seum, Teile 1 bis 3, Licht Nr. 7/8, 9 und 11-12/ 2009
Kurzbiographien für das Österreichische Biographische Lexikon (ÖBL). Hg. von der Österreichi­schen Akademie der Wissenschaften, Bd. XIIIff., Wien 2009f.: Vinzenz Sterz (gest. 1828), Erbauer der ersten Papiermaschine in der Habsburgermonarchie, Karl Emanuel Steffen, 1851-1927, Zucker- und Gä­rungs­technologe, Industrieller, Franz Emanuel von Sto­ckert, 1822-1900, Eisenbahnpionier, Ludwig Ritter von Stockert, 1853-1929, Prof. für Eisenbahnwe­sen
Raw and Advanced Materials for an Autarkic Germany: Textile Research in the Kaiser Wilhelm Soci­ety, in: Susanne Heim, Carola Sachse, Mark Walker (ed.): The Kaiser Wilhelm Society under National Socialism, Cambridge University Press New York 2009, S. 200-227
Werkstoff, Sparstoff, Heimstoff. Metallforschung in Deutschland 1920-1970. In: Karin Orth/ Willi Oberkrome (Hg.): Die Deutsche Forschungsgemeinschaft 1920-1970. Forschungsförderung im Span­nungsfeld von Wissenschaft und Politik, Stuttgart 2010, S.163-181
„Für bestimmte Anwendungsgebiete best geeignete Werkstoffe…finden“. Zur Praxis der For­schung an Ersatzstoffen für Metalle in den deutschen Autarkie-Phasen des 20. Jahrhunderts, in: NTM 2011, S. 41-68
La Fée Èlectricité. „Elektrische“ Weltausstellungen als Signale wirtschaftlichen Aufschwungs im 19. Jahrhundert, in: Licht, Heft 3, 2012, S. 104 – 106
Aufrechterhaltung der gemeinsamen Kultur“. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft und die Österreichisch-Deutsche Wissenschaftshilfe in der Zwischenkriegszeit, in: Berichte zur Wissen­schaftsgeschichte 5/2011, 303-328 (gemeinsam mit Silke Fengler)
Experimentaltechniken, Strahlenwerkzeuge und Reaktorwerkstoffe. Erich Schmid und die An­fänge der „Kernumwandlungsmetallurgie“ in Österreich, in: Silke Fengler/ Carola Sachse (Hg.): Kern­forschung in Österreich. Wandlungen eines interdisziplinären Forschungsfeldes 1900- 1978, Wien 2012, S. 239-267
Kraft aus eigenem Stoff. Alternative Treibstoffe in der Zwischenkriegszeit, in: Damals. Das Magazin für Geschichte und Kultur 5/2012, S. 53-57
Saving Materials, Home Materials and Substitutes - Metals Research in Germany 1920-1970, in: Karin Orth/ Willy Oberkrome (ed.): The German Research Foundation 1920-70. (erscheint 2013)
Lichttechnische Forschung im Nationalsozialismus. In: Günther Luxbacher (Hg.): Geschichte der elektrischen Beleuchtung (=Geschichte der Elektrotechnik Bd. 25), Offenbach, erscheint 2013/14
Herausgeberschaft und Redaktionsmitglied bei:
Blätter für Technikgeschichte (Wien)

Mitgliedschaften und Auszeichnungen

Funktionen und Mitgliedschaften
Mitglied im Redaktionskomitee der Blätter für Technikgeschichte (Wien)
2002-2005 und 2013ff. - Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Technikgeschichte
2009f. – Lehr- und Beratungstätigkeit für den Studiengang Moderne Materialien und Technisches Kulturgut an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Dr. Karl-Mey-Stiftung am Deutschen Technikmuseum Berlin
Mitglied im Geschichtsausschuss des Verbandes Deutscher Elektrotechnik/ Elektronik (VDE)
Auszeichnungen
1996
DAAD-Stipendium
1999
Summer Internship (Stipendium) der Institution of Electrical and Electronical Engineers (IEEE), USA
2010
Ehrenpreis der Gesellschaft der Freunde des Funkwesens

Lehrveranstaltungen

TU Berlin
SoSe 2012
Geschichte der elektrischen Beleuchtung (Hauptseminar)
WiSe 2011/12
Rohstoffknappheit und Werkstofftechnik im 20. Jahrhundert (Hauptseminar)
SoSe 2004
Roh- und Werkstoffstrategien in Deutschland 1914-1945 (Hauptseminar)
HTW Berlin
WiSe 2009/10
Geschichte der Ingenieurwissenschaften und der Technik I (Antike und vorindustrielle Zeit)
WiSe 2008/09
Metallische Materialien und Technologien der Vergangenheit (Kulturgeschichte der Technik von der Antike bis 1945)
RWTH Aachen
SoSe 2001
Wechselwirkungen zwischen Naturwissenschaft und Technik (20. Jahrhundert)
1998-2001
Übungen zur Geschichte des Industriezeitalters
Universität Wien
1994/95
Technikgeschichte (Einführung)

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt zum FG Technikgeschichte

Technische Universität Berlin
Sekretariat H67
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin

Raum: H 2049 (Hauptgebäude, Altbau)

Telefon: +49 (0)30 314 24068