direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Dr. Sylvia Wölfel

Wissenschaftliche Mitarbeiterin 2015-2016

Kontakt
E-Mail

Telefon
Raum
Sprechzeiten
Sylvia Wölfel ist seit September 2016 nicht mehr am Fachgebiet Technikgeschichte tätig.
Kurzbiografie
Veröffentlichungen
Mitgliedschaften
Lehrveranstaltungen
Forschungsschwerpunkte
Meine eigene Forschungstätigkeit ist durch eine Zusammenarbeit mit Umwelt-, Unternehmens- und Wirtschaftshistorikern sowie Maschinenbauern und Designern geprägt.

Dabei haben mich zum einen Unternehmen und Produktentwickler der Haushaltsgeräteindustrie und ihre Antworten auf neue, insbesondere ökologische Herausforderungen in der Produktentwicklung der jüngeren Vergangenheit interessiert. Wie regierten Produktentwickler auf den Einbruch des Umwelt- und Ressourcendiskurses in die Produktentwicklung seit den 1970er Jahren? Zeigten sich seither Veränderungen in den Wissensformen und Arbeitsmethoden der Produktentwickler und wenn ja, welche?

Zum anderen untersuche ich die Vielschichtigkeit des gestalterischen Zugriffs auf den industriegesellschaftlichen Wandel im 19. und 20. Jahrhundert. Welche Perspektiven entwickelten einerseits Ingenieure in Bezug auf gestalterische Kompetenzen und Anforderungen bei der Technikentwicklung seit Mitte des 19. Jahrhunderts? Wie dachten sie über Schönheit, Ordnung, Formensinn oder Gefälligkeit nach, mit welchen Begriffen sprachen sie über Technik und Gestaltung und wie bezogen sie dies auf ihre eigene Arbeit als Konstrukteure? Wie entwickelte sich andererseits das Industriedesign als eine eigenständige Profession im arbeitsteiligen Prozess der Technikentwicklung im Spannungsfeld von technikwissenschaftlichen Kompetenzen und gestalterischer Sensibilität? In welchem Verhältnis standen Ingenieure und Industriedesigner bei der Herausbildung der europäischen Hochmoderne? Hierbei sind für mich weniger die etablierten kunst- oder architekturhistorischen Blickwinkel auf Design von Interesse, sondern vielmehr Gestaltungsprozesse, die an Industriegütern, Medizintechnik oder beispielsweise Schienenfahrzeugen sichtbar werden.
Kurzbiografie
1999-2006
Studium der Neueren und Neuesten Geschichte, Politikwissenschaft und Technikgeschichte an der TU Dresden und der University of Exeter (GB), Abschluss als Magistra Artium
2007/2010
Elternzeiten
2007-2014
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, TU Dresden, Professur für Technik- und Technikwissenschaftsgeschichte (Prof. Thomas Hänseroth)
2014
Promotion zum Dr. phil. in Technikgeschichte, “Zwischen ökologischer Verantwortung und ökonomischem Zwang. Umweltfreundliche Produktentwicklung in der Bundesrepublik und der DDR“ (summa cum laude)
2015–2016
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, TU Berlin, Fachgebiet Technikgeschichte

[zurück nach oben]

Veröffentlichungen (Auswahl)
Weiße Ware zwischen Ökologie und Ökonomie: Umweltfreundliche Produktentwicklung für den Haushalt in der Bundesrepublik und der DDR, München: oekom, 2016.
„Der Konstrukteur ein Universalgenie?“ Zum Anforderungswandel in der Produktentwicklung für den Haushalt seit den 1970er Jahren, in: Ferrum: Nachrichten aus der Eisenbibliothek, Heft: Produkte und Produktinnovationen, 87 (2015).
Die Gestaltung des Wandels. Ostdeutsches Industriedesign im Transformationsprozess, in: Deutschland Archiv, 16.01.2015, www.bpb.de/198915
Gutes Design. Martin Kelm und die Designförderung in der DDR, Dresden: Thelem,  2014 (hrsg. zus. mit Christian Wölfel und Jens Krzywinski).
Ingenieure in der Technokratischen Hochmoderne, Münster: Waxmann, 2012 (hrsg. zus. mit Uwe Fraunholz).
„Weiße Ware im grünen Bereich? Umweltfreundliche Produktentwicklung für den Haushalt in der Bundesrepublik und DDR”, in: Uwe Fraunholz/Thomas Hänseroth (Hg.): Ungleiche Pfade? Innovationskulturen im deutsch-deutschen Vergleich, Münster: Waxmann, 2012, S. 121–152.
„Planmäßige Verringerung des Bedarfs“. Die Entwicklung verbrauchsarmer Haushaltsgeräte in der DDR”, in: Technikgeschichte 79/1 (2012), S. 45–60.
„Ostdeutsche Unternehmen im Transformationsprozess, 1935 bis 1995“, in: Zeitschrift für Unternehmensgeschichte 56/2 (2011), S. 187–205 (zus. mit Veit Damm/Ulrike Schulz/Swen Steinberg).
„Von der Werbung für Strom zur Werbung für Energieeffizienz: Umweltfreundliche Haushaltstechnik in der Bundesrepublik und DDR”, in: Theo Horstmann/Regina Weber (Hg.): „Hier wirkt Elektrizität“. Werbung für Strom 1890 bis 2010, Essen: Klartext, 2010, S. 192–205.

[zurück nach oben]

Mitgliedschaften
Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Technikgeschichte (GTG) und der GTG-Arbeitsgruppe “Technik und Umwelt”
Mitglied und Mitbegründerin der Forschungsgruppe “Unternehmensgeschichte als Transformationsgeschichte: Ostdeutsche Unternehmensgeschichte”, Gesellschaft für Unternehmensgeschichte (GUG)

[zurück nach oben]

Lehrveranstaltungen
TU Berlin
SoSe 2016
"Schönheit der Technik": Ingenieure und Designer als Gestalter der Industriemoderne
WiSe 2015/16
Auf dem Fahrradsattel durch Europa: Historische Tourenbücher als Quellen für die Technikgeschichte
WiSe 2015/16
Einführung in die Technikgeschichte
SoSe 2015
Technischer Fortschritt: Zur Konjunktur eines Konzeptes in der Technikgeschichte
SoSe 2015
Der Stoffwechsel des Industriezeitalters: Technik und Umwelt in der europäischen Hochmoderne
TU Dresden
WiSe 2014/15
Weltausstellungen als globale Massenspektakel des 19. und 20. Jahrhunderts
SoSe 2014
Tierbarmherzigkeit und Vegetarismus: Die Entstehung des organisierten Tierschutzes im 19. Jahrhundert
SoSe 2014
Vom Inhalt zum Content: Online-Publikationen in der Technik- und Umweltgeschichte
WiSe 2013/14
Metropolenzauber: Die Stadt in der Technik- und Umweltgeschichte der Moderne
SoSe 2013
Holznot und Waldsterben: Wald- und Forstgeschichte im 19. und 20. Jahrhundert
WiSe 2012/13
Technik und Wissen im Zeitalter der Globalisierung
SoSe 2012
Stoffströme der Industriegesellschaft: Produktion und Entsorgung von Müll
WiSe 2011/12
Ingenieure ohne Grenzen. Gesellschafts- und Naturvorstellungen deutscher Ingenieure in der technokratischen Hochmoderne
SoSe 2011
Technik und Therapie: Die Entstehung des modernen Gesundheitssystems
WiSe 2010/11
Grenzen des Wachstums: Technik und Umwelt im 20. Jahrhundert
SoSe 2009
Form und Funktion: Die Gestaltung technischer Objekte im 20. Jahrhundert
WiSe 2008/09
Von Krisen und Katastrophen: Umweltgeschichte der Bundesrepublik und DDR

[zurück nach oben]

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt zum FG Technikgeschichte

Technische Universität Berlin
Sekretariat H67
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin

Raum: H 2049 (Hauptgebäude, Altbau)

Telefon: +49 (0)30 314 24068