direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

PD Dr. Günther Luxbacher

Privatdozent

E-Mail

Telefon
030-314-28257
Raum
H 2531 (Hauptgebäude, Zwischengeschoss Altbau)
Sprechzeiten
nach Vereinbarung

Forschungsschwerpunkte

  • Genese der Wissenschafts- und Technikgeschichtsschreibung
  • Technik- und Industriegeschichte
  • Wissenschaftsgeschichte
  • Geschichte technischer Institutionen
  • Geschichte der Textiltechnik, Elektrotechnik und Elektrifizierung, Materialwissenschaft und Werkstofftechnik

Kurzbiografie

  • geboren in Wien/Österreich
  • 1977-1980: Höhere Technische Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt für Textilindustrie Wien
  • 1982-1986: Matura/Abitur auf dem 2. Bildungsweg
  • 1986-1991: Diplomstudium der Geschichte und Publizistik/ Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien
  • 1992-1996: Kustos am Technischen Museum Wien
  • 1996-1998: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Graz
  • 1998-2002: Dr. phil. (Univ. Ass.) am Institut für Geschichte der Technik der RWTH Aachen
  • 2002-2004: Post-Doc am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte Berlin
  • 2004-2007: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Technikgeschichte des Instituts für Philosophie, Wissenschaftstheorie, Wissenschafts- und Technikgeschichte der TU Berlin
  • 2009-2010: EU-Forschungsassistent an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • 2012: Habilitation an der Fakultät I der TU Berlin. Venia legendi für Wissenschafts- und Technikgeschichte unter Berücksichtigung der Wirtschaftsgeschichte
  • 2013ff.: Privatdozent am Fachgebiet Technikgeschichte des Instituts für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte der TU Berlin
  • Wintersemester 2014: Gastprofessor an der Tschechischen Technischen Universität Prag, Fakultät für Elektrotechnik, Abteilung für Ökonomie, Management und Geschichte der Technik

Mitgliedschaften und Auszeichnungen

Funktionen und Mitgliedschaften

  • Mitglied im Redaktionskomitee der Blätter für Technikgeschichte (Wien)
  • 2002-2005 und 2013ff. - Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Technikgeschichte
  • 2009f. – Lehr- und Beratungstätigkeit für den Studiengang Moderne Materialien und Technisches Kulturgut an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Dr. Karl-Mey-Stiftung am Deutschen Technikmuseum Berlin
  • Mitglied im Geschichtsausschuss des Verbandes Deutscher Elektrotechnik/ Elektronik (VDE)

Auszeichnungen

  • 1996 DAAD-Stipendium
  • 1999 Summer Internship (Stipendium) der Institution of Electrical and Electronical Engineers (IEEE), USA
  • 2010 Ehrenpreis der Gesellschaft der Freunde des Funkwesens

Veröffentlichungen

Selbstständig erschienene Schriften:
Technikgeschichte in Österreich. Eine bibliografische und museale Bestandsaufnahme. Wien, München (Oldenbourg-Verlag) 1996. (Gemeinsam mit C. Hannesschläger und H. Lackner). 157 Seiten
Deutsche Lichttechnische Gesellschaft 1912-2000. Geschichte eines technisch-wissenschaft­lichen Vereins. (=Veröffentlichungen der Deutschen Lichttechnischen Gesellschaft. LiTG-Publikation Nr. 19). Berlin 2001. 120 Seiten
Massenproduktion im globalen Kartell. Rationalisierung in der Glühlampen- und Radioröh­renindustrie bis 1945 (Verlag für Geschichte der Naturwissenschaften und Technik; GNT). Berlin 2003. 490 Seiten
Roh- und Werkstoffe für die Autarkie. Textilforschung in der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft (=Ergebnisse 18. Vorabdrucke aus dem Forschungsprogramm „Geschichte der Kaiser-Wilhelm-Ge­sellschaft im Nationalsozialismus). Berlin 2004. 69 Seiten. Der Volltext ist abrufbar unter:
www.mpiwg-berlin.mpg.de/KWG/Ergebnisse/Ergebnisse 18.pdf
Experten, Interessen, Politik. Geschichte des Österreichischen Verbandes für Elektrotechnik 1883-2013. 230 Seiten. Erscheint 2013
Karl Mey (1879-1945). Wissenschaftsmanager bei Osram und Telefunken. Gemeinsam mit Die­ter Hoffmann. Ca. 150 Seiten. Erscheint 2013/14
Ersatzstoffe. Rohstoffpolitik und Werkstofftechnik der Metalle in Deutschland im 20. Jahrhun­dert. Habilitationsschrift, 630 Seiten. Erscheint 2013/14 in der Schriftenreihe „Geschichte der DFG 1920-1970“
Buchprojekt "DIN. Geschichte des Deutschen Instituts für Normung 1917- 2017" (Arbeitstitel; Beuth-Verlag).
Herausgeberschaft und Redaktionsmitglied bei:
Blätter für Technikgeschichte (Wien)
Elektrizität in der Geistesgeschichte. (GNT-Verlag). Bas­sum 1998, Hg. gemeinsam mit K. Plitzner u.a.
Geschichte der elektrischen Beleuchtung (Buchreihe Geschichte der Elektrotechnik, VDE-Verlag). Erscheint 2013/14.
Zwischen "Gott erhalte" und republikanischer Propaganda. Der Publizist Friedrich Hertz. In: Kreati­vität aus der Krise. Konzepte zur gesellschaftlichen  Kommunikation in der Ersten Republik. Festschrift für Marianne Lunzer-Lindhausen. Hg. von W. Duchkowitsch, H. Haas und K. Lojka. Wien 1991. S.183-200
Bergauf schweben. Die Raxbahn- die älteste moderne Seilbahn Österreichs. In: W. Kos (Hg.), Die Eroberung der Landschaft. Semmering-Rax-Schneeberg. Katalog der niederösterreichischen Lan­desausstellung 1992. S.557-566
Ca. 30 Ausstellungsobjekt-Beschreibungen im Ausstellungskatalog-Teil von Kos: Semmering, und zwar zu den Kapiteln „Holz und Wasser. Die ökonomische Nutzung des Rax- und Schneeberggebie­tes“, S. 182-189, „Das organisierte Gebirge. Rax und Schneeberg als Hausberge der Wiener Berg­steiger“ S. 284-303, die „Schneebergbahn“, S, 287-299
Technikgeschichte in Deutschland und Österreich. In: Österreichische Zeitschrift für Geschichts­wis­senschaften. 3. Jg. Heft 3 (1992). S.279-292 (Gemeinsam mit H. Lackner).
Hackenschmieden. Der Produktionsablauf im Fahrngruber-Hammer. In: Fahrngruber Hammer. Koh­lenbrennen/Hackenschmieden. Museumsführer der niederösterreichischen Eisenstraße. Ybb­sitz/Niederösterreich. 1992. S. 9-13
Von der Holzkohle zum Holzdestillat. Die Ofenverkohlung als Grundlage der Bosnischen Holzver­wertungs-Aktiengesellschaft bis zum Ende des Ersten Weltkriegs. In: Fahrngruber Ham­mer. Koh­len­brennen/Hackenschmieden. Museumsführer der niederösterreichischen Eisenstraße. Ybb­sitz/Niederösterreich. 1992. S. 45-68
Die Entwicklung der industriellen Holzdestillation in Österreich bis zur Methanolsynthese. In: Blätter für Technikgeschichte. 53/54. Heft (1991/92). S. 241-260
Der Ausstellungsbereich Produktionstechnik und Verfahrenstechnik. In: Peter Donhauser u.a. (Hg.): Museums-Grundkonzept, Technisches Museum Wien 1992. Privatdruck, S. 120-152 (gemein­sam mit Helmut Lackner)
Die Sammelwissenschaft Warenkunde zwischen bürgerlicher Produktkultur und technischer Roh­stofflehre: Das k.k. Handelsmuseum in Wien. In: Johann Beckmann Journal. 7. Jg. (1993) H.1/2. S. 57-74. Nachgedruckt in: Günter Bayerl/ Jürgen Beckmann (Hg.): Johann Beckmann (1739-1811) Beiträge zu Leben, Werk und Wirkung des Begründers der Allgemeinen Technologie (= Cottbuser Studien zur Geschichte von Technik, Arbeit und Umwelt 9) Münster usw. 1999. S. 239-252.
Isolierende Schichten. Gummi in der Geschichte der Elektrotechnik. In: U. Giersch und U. Ku­bisch (Hg.), Gummi. Die elastische Faszination. Begleitpublikation zur gleichnamigen Ausstellung im Deut­schen Hygiene-Museum Dresden und im Museum für Verkehr und Technik Berlin. Berlin 1995. S. 72-81
"Alles Baumwollengespinst ist nunmehr Maschinengespinst". Die Maschinisierung der öster­reichi­schen Textilindustrie und ihre Ergebnisse im National-Fabriksprodukten-Kabinett. In: T. Werner (Hg.): Das k.k. National-Fabriksprodukten-Kabinett. Technik und Design im Biedermeier. Be­gleitpublikation zur gleichnamigen Ausstellung im Museum für Kunsthandwerk in Frankfurt/Main. Mün­chen 1995. S.69-89
Mitarbeiter am „Lexikon der Elektrotechniker“ (Hg. Kurt Jäger). Berlin/Offenbach 1996 ( Biogra­phien von B. Egger, K. Hochenegg, J. Kapsch, J. Kravogl, J. Kremenezky, F.S. Kröttlinger,  F. Nissl, F. Pichler, H. Remane´, J. Sahulka)
“Teures Kapital und billige Arbeitskräfte verlangsamen den Trend in Richtung stärkere Me­chanisie­rung“. Entwicklungslinien der Elektroindustrie in Österreich 1945-1960. In: Horst Wes­sel (Hg.), De­montage, Enteignung, Wiederaufbau. Teil 1: Die elektrotechnische Industrie nach 1945 (=Geschichte der Elektrotechnik 15). Berlin, Offenbach 1997, S. 293-315
"...das ausgeprägteste Massenprodukt überhaupt. Zur technischen und wirtschaftlichen Ent­wicklung der öffentlichen Elektrizitätserzeugung und -versorgung in Deutschland von 1885-1960". In: A. Kier­dorf (Hg.), Kraftwerke in historischen Photographien, 1890-1969. Köln 1997. S. 8-25
Mit dem Strom der Zeit. Das Großkraftwerk Golpa-Zschornewitz. In: Kultur & Technik. 2 (1998). S. 48f
His Master´s Voice. Thorn und EMI: Zwei Elektro-Unternehmen zwischen Unterhaltungsbran­che und Rüstungstechnik. In: Kultur & Technik 4 (1998). S. 19-25
Die Geschichte der Elektrotechnik in der deutschsprachigen Technikhistoriographie vor 1945. In: Klaus Plitzner u.a. (Hg.), Elektrizität in der Geistesgeschichte. Bassum 1998. S. 31-50
Anfänge des Kraftwerks-Gigantismus. Eine kurze Geschichte des Goldenbergwerks. In: indust­rie-kultur 1 (1999), S. 14-1
Das kommerzielle Licht. Lichtwerbung zwischen Elektroindustrie und Konsumgesellschaft vor dem Zweiten Weltkrieg. In: Technikgeschichte Heft 1 (1999), S.33-59
Elektrohygiene- Elektrokrieg. Stefan Jellinek und das Elektropathologische Museum in Wien. In: Gerhard Stadler, Anita Kuisle (Hg.), Technik zwischen Akzeptanz und Widerstand. Gesprächskreis Technikgeschichte 1982-1996. Münster, New York, München, Berlin 1999. S. 252-259
Massenproduktion wider Willen: der Rohstoff Baumwolle und die Maschinisierung der öster­reichi­schen Spinnerei. In: Zweihundert Jahre erste Baumwollmaschinenspinnerei in Sachsen. (=Mitteilungen des Chemnitzer Geschichtsvereins, Jahrbuch 69. NF. VIII). Chemnitz 1999. S. 102-111
Leitbild Elektroarbeitsmaschine. Absatzstrategien für elektrische Industrieantriebe um 1900. In: Ralf Spilker (Hg.), Unbedingt modern sein. Elektrizität und Zeitgeist um 1900. Osnabrück 2001. S. 108-117
Die technologische Mobilisierung der Botanik. Konzept und Wirkung der Technischen Roh­stofflehre und Warenkunde im 19. Jahrhundert. In: Technikgeschichte Bd. 68 (2001) Nr. 4. 307-333
Sprengstoff oder Brot? Die chemische Industrie und der Versailler Vertrag. In: Damals. Das Magazin für Geschichte und Kultur  8/2002, S. 60-6
Die Industrialisierung verändert die Gesellschaft. In: Forum Geschichte. Handbuch für den Unter­richt mit Kopiervorlagen Nr. 3 (=Cornelsen Schulbuchreihe) Berlin 2002, S. 87-103
Die 1000 Stunden-Frage. Die andere Seite der Massenproduktion: Reparatur, Austauschbau, Le­bensdauer und die Anfänge der Gebrauchswertforschung technischer Konsumgüter. In: Lars Bluma, Karl Pichol, Wolfhard Weber (Hg.), Technikvermittlung und Technikpopularisierung- Histori­sche und didaktische Perspektiven (=Cottbuser Studien zur Geschichte von Technik, Arbeit und Um­welt Bd. 23). Münster/New York/München/Berlin 2004. S. 103-120
Die Rolle der Fügetechnik in der Genese industrieller Massenproduktion. Umrisse einer Tech­nikge­schichte auf technologisch-systamatischer Basis. In: Hans-Joachim Braun (hg.), Schrauben, Fügen, Kleben- Zur Entwicklung der Befestigungstechnik (=Schriftenreihe der Georg-Agricola-Gesell­schaft Bd. 29), Freiberg 2004. S. 35-60
Wertarbeit mit Ersatzstoffen? Ausstellungen als Bühne deutscher Werkstoffpolitik 1916-1942. In: Dresdner Beiträge zur Geschichte der Technikwissenschaften, Heft 31 (2006), S. 3-24
Kohle-Öl-Benzin. Die Fischer-Tropsch-Synthese in der interinstitutionellen Kooperation. In: Helmut Maier (Hg.): Gemeinschaftsforschung, Bevollmächtigte und der Wissenstransfer. Die Rolle der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft im System kriegsrelevanter Forschung des Nationalsozialismus, Göttin­gen 2007, S. 453-502
Rückkehr an die Spitze. Vor 80 Jahren organisierte der VDI die Werkstoffschau in Berlin. In: VDI-Nachrichten Nr. 42, 19. Oktober 2007, S. 8
„Lichterkegel von der Avus bis nach Tegel…“. Die Ausstellung „Berlin im Licht“ im Märki­schen Mu­seum, Teile 1 bis 3, Licht Nr. 7/8, 9 und 11-12/ 2009
Kurzbiographien für das Österreichische Biographische Lexikon (ÖBL). Hg. von der Österreichi­schen Akademie der Wissenschaften, Bd. XIIIff., Wien 2009f.: Vinzenz Sterz (gest. 1828), Erbauer der ersten Papiermaschine in der Habsburgermonarchie, Karl Emanuel Steffen, 1851-1927, Zucker- und Gä­rungs­technologe, Industrieller, Franz Emanuel von Sto­ckert, 1822-1900, Eisenbahnpionier, Ludwig Ritter von Stockert, 1853-1929, Prof. für Eisenbahnwe­sen
Raw and Advanced Materials for an Autarkic Germany: Textile Research in the Kaiser Wilhelm Soci­ety, in: Susanne Heim, Carola Sachse, Mark Walker (ed.): The Kaiser Wilhelm Society under National Socialism, Cambridge University Press New York 2009, S. 200-227
Werkstoff, Sparstoff, Heimstoff. Metallforschung in Deutschland 1920-1970. In: Karin Orth/ Willi Oberkrome (Hg.): Die Deutsche Forschungsgemeinschaft 1920-1970. Forschungsförderung im Span­nungsfeld von Wissenschaft und Politik, Stuttgart 2010, S.163-181
„Für bestimmte Anwendungsgebiete best geeignete Werkstoffe…finden“. Zur Praxis der For­schung an Ersatzstoffen für Metalle in den deutschen Autarkie-Phasen des 20. Jahrhunderts, in: NTM 2011, S. 41-68
La Fée Èlectricité. „Elektrische“ Weltausstellungen als Signale wirtschaftlichen Aufschwungs im 19. Jahrhundert, in: Licht, Heft 3, 2012, S. 104 – 106
Aufrechterhaltung der gemeinsamen Kultur“. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft und die Österreichisch-Deutsche Wissenschaftshilfe in der Zwischenkriegszeit, in: Berichte zur Wissen­schaftsgeschichte 5/2011, 303-328 (gemeinsam mit Silke Fengler)
Experimentaltechniken, Strahlenwerkzeuge und Reaktorwerkstoffe. Erich Schmid und die An­fänge der „Kernumwandlungsmetallurgie“ in Österreich, in: Silke Fengler/ Carola Sachse (Hg.): Kern­forschung in Österreich. Wandlungen eines interdisziplinären Forschungsfeldes 1900- 1978, Wien 2012, S. 239-267
Kraft aus eigenem Stoff. Alternative Treibstoffe in der Zwischenkriegszeit, in: Damals. Das Magazin für Geschichte und Kultur 5/2012, S. 53-57
Saving Materials, Home Materials and Substitutes - Metals Research in Germany 1920-1970, in: Karin Orth/ Willy Oberkrome (ed.): The German Research Foundation 1920-70. (erscheint 2013)
Lichttechnische Forschung im Nationalsozialismus. In: Günther Luxbacher (Hg.): Geschichte der elektrischen Beleuchtung (=Geschichte der Elektrotechnik Bd. 25), Offenbach, erscheint 2013/14

Lehrveranstaltungen

TU Berlin
SoSe 2012
Geschichte der elektrischen Beleuchtung (Hauptseminar)
WiSe 2011/12
Rohstoffknappheit und Werkstofftechnik im 20. Jahrhundert (Hauptseminar)
SoSe 2004
Roh- und Werkstoffstrategien in Deutschland 1914-1945 (Hauptseminar)
HTW Berlin
WiSe 2009/10
Geschichte der Ingenieurwissenschaften und der Technik I (Antike und vorindustrielle Zeit)
WiSe 2008/09
Metallische Materialien und Technologien der Vergangenheit (Kulturgeschichte der Technik von der Antike bis 1945)
RWTH Aachen
SoSe 2001
Wechselwirkungen zwischen Naturwissenschaft und Technik (20. Jahrhundert)
1998-2001
Übungen zur Geschichte des Industriezeitalters
Universität Wien
1994/95
Technikgeschichte (Einführung)

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt zum FG Technikgeschichte

Technische Universität Berlin
Sekretariat H67
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin

Raum: H 2049 (Hauptgebäude, Altbau)

Telefon: +49 (0)30 314 24068